Regenbogenfamilien NRW » neugierig » Aktuelles » Rechtsausschuss lehnt Öffnung der Ehe ab
10
Mai
2012

Rechtsausschuss lehnt Öffnung der Ehe ab

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung gegen einen Gesetzentwurf „zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gestimmt.

Bundestag verwehrt Lesben und Schwulen weiterhin die Ehe - Foto: (c) Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger

Für den Entwurf stimmten neben den Grünen auch die Fraktionen von SPD und Linke, die beiden Koalitionsfraktionen lehnten ihn ab. Die FDP stimmte gegen den Gesetzesentwurf, obwohl sie zuletzt immer wieder betont hatte, die Ehe für Lesben und Schwule zu öffnen.

Bündnis 90/ Die Grünen hatten argumentiert, die Tatsache, dass gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe verwehrt ist, stelle „eine konkrete und symbolische Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität“ dar. Sie unterstrichen, dass es keine haltbaren Gründe gäbe, homo- und heterosexuelle Paare unterschiedlich zu behandeln.

Hier könnt Ihr den Gesetzesentwurf von Bündnis 90/Die Grünen herunterladen.

Flattr this! Die Site unterstützt Regenbogenfamilien - das ist mir was wert!


Zurück

Kommentare

Das ist mir wirklich ein Rätsel, was soll denn das? Sind wir nicht alle Menschen mit dem Recht auf Absicheurng und Bekenntnis auf Zusammengehörigkeit? Mensch dritter Klasse, so fühl ich mich.. unglaublich diese Volksvertreter!!! Frechheit!

Hast Du was anderes erwartet?

Das find ich wirklich groß: Erst lauthals verkünden, dass die Ehe geöffnet werden soll und dann bei der ersten wichtigen Abstimmung umkippen. Jeder verkauft sich halt so gut wie er/sie kann.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über Eure Meinung. Jeder Kommentar wird zunächst durch die Redaktion geprüft und dann freigeschaltet.

Kommentar