Regenbogenfamilien NRW » neugierig » Aktuelles » NRW startet Kampagne gegen Homophobie
18
Okt
2012

NRW startet Kampagne gegen Homophobie

Unter dem Motto „anders und gleich – Nur Respekt Wirkt“ will sich die Landesregierung für ein tolerantes NRW einsetzen, in dem Vielfalt selbstverständlich gelebt werden kann.

NRW will mit der Kampagne „anders und gleich“ Homophobie bekämpfen.

Hintergrund der Landeskampagne sind Ergebnisse der Langzeitstudie „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, die das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld im Auftrag des Emanzipationsministeriums durchgeführt hat. Die Studie zeigt, dass immer noch ein Fünftel der Bevölkerung zu homophoben Einstellungen neigt.

Im Einzelnen erbrachte die Befragung, dass 26 Prozent die gleichgeschlechtliche Ehe ablehnen, 14 Prozent Homosexualität „unmoralisch“ finden und knapp 20 Prozent es als „ekelhaft“ bezeichnen, wenn sich gleichgeschlechtliche Paare in der Öffentlichkeit küssen. Grund genug, aktiv zu werden.

Ministerin Steffens hob bei der Vorstellung der Kampagne bei einem Pressefrühstück in Düsseldorf hervor: „Auch in Nordrhein-Westfalen sind Menschen immer noch Diskriminierungen und Anfeindungen ausgesetzt, nur weil sie nicht heterosexuell sind. Anlass für zum Teil tiefgreifende Vorurteile ist oft Unwissenheit. Mit der Kampagne ‚anders und gleich – Nur Respekt Wirkt‘ wollen wir auch die Vielfalt der unterschiedlichen Lebensformen öffentlich zeigen und uns für mehr Toleranz gegenüber anderen einsetzen.“

Mehr Informationen findet Ihr auf der Website der Kampagne und auf der Website des MGEPA.

Flattr this! Die Site unterstützt Regenbogenfamilien - das ist mir was wert!


Zurück

Kommentare

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über Eure Meinung. Jeder Kommentar wird zunächst durch die Redaktion geprüft und dann freigeschaltet.

Kommentar