Regenbogenfamilien NRW » wissen » Bücher » Bilderbücher

Bilderbücher

Alles Familie – Vom Kind der neuen Freundin vom Bruder von Papas früherer Frau und anderen Verwandten

Familie ist ganz schön vielfältig – und dieses Buch zeigt alle Varianten. Natürlich darf da auch die Regenbogenfamilie nicht fehlen. ‚Alles Familie‘ zeigt auf unterhaltsame Weise, wie Familien zusammenfinden und wie sie manchmal auch auseinandergehen. Auch wenn das alles richtig kompliziert sein kann. Schön sind die Eigenheiten von Familien, die liebevoll herausgearbeitet werden. Seid ihr laut oder leise, ordentlich oder chaotisch? Hier könnt Ihr Euch wiederentdecken.

von Alexandra Maxeiner und Anke Kuhl, empfohlenes Alter: ab 5 Jahre

Die Geschichte unserer Familie. Ein Buch für lesbische Familien mit Wunschkindern durch Samenspende

Viele Kinder in Regenbogenfamilien werden durch eine Samenspende gezeugt. Das ist gerade für kleine Kinder nicht einfach zu verstehen. Mit Hilfe des Bilderbuchs könnt Ihr mit Euren Kindern darüber sprechen. Das Buch ist auch für Fachpersonal geeignet, das sich mit dem Thema Samenspende und lesbische Familien befassen möchten.

von Petra Thorn und Lisa Herrmann-Green, empfohlenes Alter: ab 3 Jahre

 

Eberhard, die ’schwule Sau‘

Der junge Eber „Eberhard“ wird als ’schwule Sau‘ beschimpft. Das stellt ihn vor Rätsel: Was heißt ’schwul‘? Und warum überhaupt ‚Sau‘? Eberhard macht sich auf, seine Fragen zu klären. Dabei trifft er etliche Tiere, die ihm weiterhelfen. Etwas mehr Handlung hätte dem Buch gut getan – dafür werden aber wichtige Themen angesprochen.

von Gabriele Kreuzsaler und Mario Jorge da Cunha Machado von Taormina

 

Hallo, wer bist denn du?

Cover des Bilderbuches "Hallo, wer bist Du denn?"

Die kleine orange Katze lebt bei Mama und Mami. Auf ihrem ersten Spaziergang fragt sie jedes Tier, das ihr begegnet: Hallo, wer bist denn du? Die einfachen und vorhersehbaren Dialoge begeistern Kinder ab 18 Monate und lassen sich so lange variieren, bis die kleinen Geister endlich schlafen…

von Ka Schmitz und Cai Schmitz-Weicht

Mehr Infos und Bestellung bei atelier-neundreiviertel.de.

 

Inga und der verschwundene Wurm

Inga, die Hauptperson des Buches, wächst in einer Regenbogenfamilie auf. Auf der Suche nach einem kleinen Regenwurm begegnet Inga ihren Nachbarn, die in verschiedenen Familienformen leben. Sie lernt eine Patchworkfamilie, ein Adoptivkind, eine Alleinerziehende, eine traditionelle Familie, ein kinderloses Paar und Singles kennen.

von Dirk Zehender

Das Buch kann direkt beim MARDI-Verlag bestellt werden.

 

Komm, ich zeig dir meine Eltern

Die Realität hat die Bilderbuchwelt längst ad absurdum geführt: Autor Michael Link und sein Ex-Partner Patrick Lindner haben sich nach ihrer Trennung in aller Öffentlichkeit um ihren Adoptivsohn gestritten. Hier ist aber noch alles in Ordnung: zwei Hunde, einige Großeltern und natürlich der kleine Daniel und seine beiden Papas sind eine glückliche Familie. Auch wenn das Buch mit seinem Versuch, Adoption aus Kinderperspektive zu schildern, nicht wirklich überzeugt, bietet es doch einen guten Gesprächanlass für alle Adoptiv- und Pflegekinder.

von Michael Link und Sabine Schöneich, empfohlenes Alter: ab 4 Jahre

Max und seine Mamas

„Max und seine Mamas“ ist kein Aufklärungsbuch, „lesbisch“ bzw. „homosexuell“ sein wird nicht direkt thematisiert. Vielmehr geht es der Autorin darum, den normalen Umgang mit Regenbogenfamilien zu fördern. Ziel ist es, Kindern zu vermitteln, dass Regenbogenfamilien nichts „spezielles“oder gar „sonderbares“ sind. Das Buch ist in Eigenregie entstanden und auch so produziert worden und kann hier erworben werden.

von Martina Heinzle, empfohlenes Alter: ab 3 Jahre

So lebe ich … und wie lebst Du?

In dem Buch erzählen acht Kinder aus acht verschiedenen Ländern, die in Regenbogenfamilien leben. Sie berichten von ihren Familien, ihren Hobbies und ihrem Leben in dem jeweiligen Land. Ihre Familienstruktur steht dabei nicht unbedingt im Zentrum der Erzählung, sondern wird ganz selbstverständlich neben anderen Dingen erwähnt.

von Dirk Zehender

Das Buch kann direkt beim MARDI-Verlag bestellt werden.

 

Sontjes Regenbogenbuch

SONTJE-REGENBOGENBUCH möchte mit der Veröffentlichung von kleinen Geschichten dazu beitragen, die Wahrnehmung von Regenbogenfamilien, ihre Akzeptanz, Gleichberechtigung und Anerkennung zu stärken.
Vorerst ist die Veröffentlichung von sechs kleinen Heftchen im Selbstverlag geplant. Dabei soll der Erlös des ersten Büchleins den Druck des zweiten finanzieren. Der Erlös des zweiten dann das dritte und so weiter. Das erste Regenbogenbüchlein ist bereits ausverkauft. Momentan sind lieferbar:

Regenbogenbüchlein 2: Was Phöbe auf dem Spielplatz erzählt

Phöbe streitet auf dem Spielplatz mit Florian. Zur Unterstützung will sie ihre beiden Mütter holen. Florian meint, man kann nicht zwei Mütter haben. Doch Phöbe weiß es besser.

von Sonja Springer

Regenbogenbüchlein 3: Wir wünschen uns einen Krümel

Suse und Susanne leben als Paar zusammen und wünschen sich sehnsüchtig einen Krümel. Doch wie sollen sie es schaffen, einen Krümel zu finden? Kann ihnen der Wunschbaum dabei vielleicht helfen?

von Sonja Springer

Alle SONTJE-REGENBOGENBÜCHLEIN können direkt bestellt werden über sontje1(at)gmx.de oder den Buchhandel.

Wie Lotta geboren wurde

Cover des Bilderbuches "Wie Lotta geboren wurde".Dieses Buch erzählt, wie Lotta von ihrem Papa geboren wurde. Wie das geht? Ganz einfach: Er hat eben auch eine Babyhöhle im Bauch… Das Buch bietet kindgerechte Worte und Bilder zu Samenspende, Ein-Eltern-Familien und Transgeschlechtlichkeit an. Für Kinder ab etwa zweieinhalb Jahren.

von Ka Schmitz und Cai Schmitz-Weicht

Mehr Infos und Bestellung bei atelier-neundreiviertel.de.

 

Zwei Papas für Tango

Eine wahre Bilderbuchfamilie: Zwei schwule Pinguine bebrüten im New Yorker Zoo unermüdlich einen Stein, bis ihre Pfleger ein Einsehen haben und ihnen ein echtes Ei unterschieben. So wird Tango ausgebrütet – aber davor müssen die schwulen Pinguine einiges an Intoleranz überstehen. Ein Bilderbuch, das nicht nur Kindern Spaß macht, sondern auch alle Vorlesenden lächeln lässt.

von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland, empfohlenes Alter: ab 4 Jahre

 

 

 

 

Ein Projekt von:

Logo vielfaeltig e.V.

gefördert von:

Logo des LSVD NRW
Logo des rubicon
Logo des MFKJKS